X Tage bis zum Wunder – eine Alternate Reality Opera

5-1.jpgX Tage bis zum Wunder, eine Alternate Reality Opera.
Als völlig neue, experimentelle Musik- Theaterform befindet sich X Tage bis zum Wunder zwischen Oper, Performance und Game, online und offline, im Stadtraum und auf Sozialen Medien, in Straßenzügen, Theatern und Cafes.

Die Alternate Reality Opera inszeniert fünf Protagonisten, nicht nur mithilfe gestalterischer Verwendung medialer Mittel, sondern auf verschiedenen medialen Kanälen – sowohl on – als auch offline.
In ihren Online-Identitäten wirken diese Protagonisten real, sie begeistern und befreunden sich mit dem Publikum. Live zu erleben waren sie in deren Alltag und bei vier Performances, die im Laufe eines Monats als Reihe stattgefunden haben. Sie ziehen die Menschen an und fordern sie auf, sich aktiv in das Geschehen einzumischen und auf der Suche nach dem Wunder Mitspieler in einer theatralen Schnitzeljagd zu werden, an der Grenze zwischen Fiktion und Realität.

Von und mit: Gabi Bartels, Thomas F. Eder, Änne–Marthe Kühn, Augustin Maurs
Thea Dymke, Daniel Ebert, David Ford, Tim de Gruisbourne, Nando Hamker, Dorothea Martin,  Johanna Matthes, Max Opitz, Stephanie Rothmeier, Simone Veenstra, Kim Zimmermann

Partner: Industriesalon Schöneweide, „Musikplattform written-not-written“,  Musikschule Viva la Musica Berlin,  Jugendschiff Remili,  „Das wilde Dutzend – Verlag und Loge für Rätselhaftes und Verborgenes in Berlin“,  Kiezclub KES, Haus Schöneweide, Gebrüder-Montgolfier-Gymnasium

Freunde: Lange Nacht der Museen 2012,  BENFILM

Förderer:  Initiative für neue Musik,  Bezirksamt Treptow-Köpenick / Fachbereich Kultur, Youth in Action, Fonds Soziokultur