MariaMedea#resettingmotherhood

SNB13337 klein#regrettingmotherhood ist Performance, Lecture, Oper und echt.
#regrettingmotherhood ist tabu, doch alle reden darüber, ein Internetphänomen von Positionen umkämpft.

#regrettingmotherhood ist gut und schlecht, schimmernd, in Trümmern; ist rosa und schwarz oder ein glänzender Würfel aus dem Scheiße fließt.

 

Eine Frau spaltet sich auf in Sängerstimmen, Performer*innen, Elektronik und Installation. Sie pendelt unruhig zwischen den Zeiten.
In einer Nacht zwischen Psychose, Tanz und Ruhe.
Sie stillt ihr Kind.

Über drei Jahre hinweg wird die Initiative X Tage ausloten,  wie die neue Mutterschaft im 21. Jahrhundert klingen kann.

 

Zur Zeit befinden wir uns in Phase 1 – performative Forschung

Im TATWERK | Performative Forschung ist die Laborreihe: #re-settingmotherhood gestartet.

Termine:
14./ 15. September 2017  – Regie: Thomas Fabian Eder, Komposition: Nando Hamker, Gesang: Amelie Baier,  Architektur: David Eder
07./ 08. Oktober 2017 – Regie und Performance: Büro Steinheimer
25./ 26. November 2017 – Regie: Cristina Maria Costes, Komposition: N.N., Tanz: N.N.
02./ 03. Dezember 2017 – Regie: Änne-Marthe Kühn, Komposition: Elie Gregory, Video: Gesa Heichel, Tanz: Vasna Aguilar

 

 

 

 

 

Foto (c) Gesa Heichel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s